Ausbau der A 8 – Mehr Leistung und Lärmschutz

paver, Fertiger, walzeAusbau der A 8 – Mehr Leistung und Lärmschutz

Feierliche Freigabe des 6-streifig ausgebauten Abschnitt der A 8 zwischen Karlsbad und Pforzheim/West durch Bundes-Verkehrsminister Alexander Dobrindt und Landes-Verkehrsminister Winfried Hermann (Baden-Württemberg).

Dobrindt, Verkehr, Politik, ÖPP
Bundesverkehrsminister A. Dobrindt
Infrastruktur, A8, Autobahn
Verkehrsminister W. Hermann

In den Ausbau des 9 km langen Abschnitts hat der Bund rund 160 Millionen Euro investiert.

 

 

Dobrindt:

„Leistungsfähige Verkehrswege sind Grundlage für Wachstum und Wohlstand in unserem Land. Die Bundesautobahn A 8 ist eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen in Süddeutschland und weit darüber hinaus. Sie nimmt einen zentralen Platz im transeuropäischen Fernstraßennetz ein und verbindet die Wirtschaftszentren in Baden-Württemberg und Bayern. Der durchgängige 6-streifige Ausbau der A 8 zwischen Karlsruhe und Stuttgart ist absolut notwendig. Mit der heutigen Verkehrsfreigabe kommen wir diesem Ziel einen entscheidenden Schritt näher.“

Die A 8 zählt zu den höchstbelasteten Autobahnen im gesamtdeutschen Bundesfernstraßennetz. Im Jahr 2000 war der Ausbauabschnitt mit rund 66.600 Kfz/Tag belastet. Der Schwerlastverkehrsanteil lag bei bis zu 29%. Für das Jahr 2020 ist eine Verkehrsbelastung von 93.000 Kfz/Tag mit einem Schwerlastverkehrsanteil von bis zu 45% prognostiziert.

Dobrindt:

„Mit dem heute freigegebenen 6-streifigen Abschnitt wird die A 8 leistungsfähiger und verkehrssicherer. Davon profitieren die Verkehrsteilnehmer und auch die Anwohner – Lärmschutzmaßnahmen sind integraler Bestandteil der Maßnahme.“

Der Ausbauabschnitt schließt auf beiden Seiten an bereits 6-streifig ausgebaute Streckenabschnitte an.