Atlas Copco, Dynapac Baumaschinen

Dynapac, dass Aus oder die Rettung?

Nun ist es offiziell, Fayat Gruppe kauft „Dynapac“ die Straßenbausparte von Atlas Copco.

Die Vereinbarung betrifft 1265 Mitarbeiter in 37 Ländern und beinhaltet Vertriebs- und Serviceaktivitäten sowie Produktionseinheiten in 5 Ländern: Schweden, Deutschland, Brasilien, Indien und China. Umsatz von ca. MSEK 2 900 (MEUR 309) in 2016.

Nach Unternehmen wie Bomag, Marini, Marini-Ermont und SAE, Secmair und Breining soll nun Dynapac das Portfolio ergänzen.

Die Fayat Gruppe plant ihre strategische Position bei Maschinen für Straßenbau und -instandhaltung durch die Akquisition von Dynapac zu verstärken. Fayat verfügt bereits über umfangreiche Expertise in diesem Markt durch die Unternehmen Bomag, Marini, Marini-Ermont und SAE, Secmair und Breining

Die Akquisition ist vorbehaltlich behördlicher Genehmigung und wird voraussichtlich im 2. Quartal 2017 abgeschlossen werden.

2 Gedanken zu „Dynapac, dass Aus oder die Rettung?“

  1. Dies könnte der Beginn einer guten Partnerschaft werden und und mehr Vor -als Nachteile mit sich bringen. Ein Wechsel/ Übernahme bringt auch immerEerneuerungen mit sich.
    Das könnte Dynapac definitiv weiter nach vorne bringen.

  2. Na das Aus mit Sicherheit nicht. Eher das Gegenteil wird der Fall sein. Wir werden den Namen Dynapac wieder stärken können, mit einem neuen Partner an der Seite.

Kommentare sind geschlossen.