Querneigung

Als Querneigung wird im Straßen- und Wegebau die Neigung der Fahrbahnoberfläche (oder eine der darunter liegenden Schichten) rechtwinklig zur Straßenachse bezeichnet. Die Angabe erfolgt immer in Prozent. Somit entspricht z.B. 1 % Querneigung einer Höhendifferenz von 1 cm auf 1 m.

Straßenbau
Querneigung

Die Haupt-Aufgabe der Querneigung besteht in der raschen und schadlosen Abführung des Oberflächenwasser von der Fahrbahn. Um so Wasseransammlungen und deren Folgen (Aquaplaning, Sprühfahnen- oder Glatteisbildung) an der Oberfläche zu verhindern.

Bereits  die römischen Baumeister nutzten die Querneigung für den Bau der Römerstraßen. Neben der Entwässerung dient die Querneigung auch fahrdynamische Zwecken, wie zum Beispiel die  Reduzierung der Fliehkraft in Kurven.

 

 

Quantendetektor

QuantendetektorDas Funktionsprinzip  des Quantendetektors bezieht sich auf den photo- elektrischen Effekt. Bei diesem Vorgang werden Photonen absorbiert und Elektronen aus dem Material befreit wodurch sich die elektrische Eigenschaft des Detektor ändert. Die Elektronen im Halbleitermaterial werden dadurch auf ein höheres Energieniveaus angehoben. Das beim Zurückfallen entstehende elektrische Signal wird dann für die Weiterverarbeitung abgegriffen.

Quantendetektoren reagieren im Vergleich zu thermischen Detektoren um ein vielfaches schneller.