Korngrößenverteilung

Die Korngrößenverteilung eines Bodens stellt eine Beziehung zwischen den Massenanteilen der vorhandenen Körnungsgruppen und der Gesamtmasse der Probe oder des Bodens dar.

Die Trennung der Kornfraktionen erfolgt bei nichtbindigen Böden durch Siebung und bei bindigen Böden durch die Sedimentationsanalyse. Die Kornfraktionen werden in Mischböden aus nichtbindigen und bindigen Böden mit Hilfe einer Kombination zwischen Sieb- und Sedimentationsanalyse durchgeführt.

Die Versuchsdurchführung wird von der DIN 18 123, „Baugrund, Untersuchung von Bodenproben, Bestimmung der Korngrößenverteilung“; Ausgabe November 1996 (E 2010) geregelt.

Das Institut für Geotechnik führt normgerechte Bestimmungen der Korngrößenverteilung für alle Boden- und Felsarten durch.

SORRY