Redundanz

Es wir zwischen verschiedenen Arten von Redundanz unterschieden.

Die  funktionelle Redundanz zielt darauf ab, sicherheitstechnische Systeme parallel uszulegen.

Die so genagte heiße Redundanz, bedeutet, dass in einem System mehrere Komponenten die Funktion parallel ausführen.  Es muss gewährleistet sein, dass die Wahrscheinlichkeit für den gleichzeitigen Ausfall von beiden Komponenten gegen 0 strebt. In der industriellen Sicherheitstechnik werden häufig zwei parallel arbeitende Einheiten eingesetzt, von denen jede die Aufgabe bei Ausfall der anderen Einheit allein erfüllen kann. Durch einen internen Test wird der Ausfall einer einzelnen Komponente erkannt und eine geeignete Fehlerreaktion (z.B. Abschaltung der Maschine) veranlasst. Die Wahrscheinlichkeit eines gleichzeitigen Ausfalls (Common Mode Failure ) beider Einheiten wird rechnerisch nach DIN EN ISO 13849-1 entsprechend eines dem von einem Fehler ausgehenden Risiko via Risikographen bewertet.

Im Gegensatz zu der warmen Redundanz , ist bei der kalten Redundanz immer nur eine Komponente Aktiv. Wird ein Fehler erkannt, erfolgt sofort die Umschaltung auf die Redundante System-Komponente.

Homogene Redundanz bedeutet, dass zwei gleiche Komponenten parallel arbeiten. Bei der diversitären Redundanz dagegen, arbeiten unterschiedliche Komponenten mit unterschiedlichen Funktionsprinzipien zusammen.

SORRY