Leerrohr-Zwang im Straßenbau

Leerrohr-Zwang im Straßenbau

Digital, Internet, Netz, Straße
Internet Autobahn

Baufachleute fordern „schnelleren Internet-Ausbau durch standardmäßige Verlegung von Leerrohren bei größeren Straßensanierungen“.

 

„Es ist unwirtschaftlich, dass beim Straßenbau nicht vorsorglicher gedacht wird. Die Zusatzkosten für das Legen von Leerrohren sind minimal“, sagte Joachim Selzer, Chef des Straßen- und Tiefbauverbandes NRW, der „Rheinischen Post“

Die Folgen des Ausbleibens solcher Vorgaben schilderte Beate Wiemann, Hauptgeschäftsführerin beim Bauindustrieverband NRW: „132 Millionen Euro an Zuschüssen des Bundes für den Breitbandausbau warten darauf, verteilt zu werden. Doch anstatt direkt Leerrohre zu verlegen, reißen die Kommunen nur wenige Monate nach einer Baustelle die Straße direkt wieder auf.“