Glasfaser, Straßenbau, Bau, tiefbau

Recycling-Glasfaser im Asphalt

Bundesministerium für Technologie fördert die Entwicklung eines Verfahrens zum Einsatz von Glasfasern in Asphalten, welche direkt an der Mischanlage geschnitten und als Zusatzmittel beigegeben werden, um so die Materialeigenschaft zu optimieren

Ziel des Vorhabens ist es, den Einfluss Recycling-Glasfasern auf dieStraßenbau, Tiefbau, Neue technologien,glasfaserSpurrinnen- und Dimensionierungs-Relevante Materialkennwerte und -Kennwertfunktionen von Asphaltgemischen zu untersuchen. Die Recycling-Glasfasern sollen letztendlich direkt an der Mischanlage geschnitten und als Zusatzmittel beigegeben werden. Daher ist eine Überprüfung der Verarbeitbarkeit der modifizierten Asphaltgemische an der Mischanlage, beim Transport und beim Einbau mit dem Fertiger bzw. von Hand zu überprüfen und Anpassungen zu erarbeiten.

Dimensionierungs- und Prognoseberechnungen hinsichtlich der erforderlichen Schichtdicken bzw. der zu erwartenden Spurrinnenentwicklung müssen durchgeführt werden, um die wirtschaftlichen Auswirkungen abzuschätzen.

Neben den Recycling-Glasfasern muss insbesondere für Asphalttragschichtgemische im Hinblick auf das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes die Verwendung von Asphaltgranulat untersucht und optimiert werden. Durch den Einsatz von glasfasermodifizierten Asphalten kann eine Ressourcen schonende Strategie entwickelt werden, die für die KMU einen Wettbewerbsvorteil darstellen kann, da Bauunternehmen die Möglichkeit haben, ein Nebenangebot abzugeben.