Schlagwort-Archive: Qualitätskontrolle Asphalteinbau

Weiterbildung für den Straßenbau

BAU ABC Rostrup & PRAXIS bündeln Fachwissen im Straßenbau

Branchenbezogene Ausbildungszentren der Bauwirtschaft und Rohstoffwerke in Bad Zwischenahn/ Niedersachsen & Pferdingsleben.

Erst- und Weiterbildung, Schwerpunkt: -Straßenbauer, -Baugeräteführer und Straßenwärter. Ob Kaltfräse, Straßenfertiger und Tandemwalzen“ oder im Heißeinbau von Binder- und Deckschicht.

Nutzen von gemeinsamen Synergien im Bereich: LeanManagement (logistische Prozesse im Asphalt-Einbau), Taktkarteneinsatz ( just-in-time-Ankunft, LKW am Fertiger) und die Synchronisation mit dem Asphaltmischwerk, sowie Transport und Einbau. Weiterbildung für den Straßenbau weiterlesen

Walzasphalt, aber wie?

DAV gibt Ratschläge für den Einbau von Walzasphalt

Der Deutsche Asphaltverband (DAV) e.V. legt in der dritten, komplett überarbeiteten, Neuauflage den Leitfaden „Ratschläge für den Einbau von Walzasphalt“ vor. Die vorangegangene Auflage stammt aus dem Jahr 2007 und wurde vor allem im Bereich der Technischen Regelwerke aktualisiert.

Walzasphalt, aber wie? weiterlesen

Großprojekt: Wiener Flughafen

Arbeiten unter hohem Zeitdruck – großflächige Pistensanierung am Flughafen Wien

Die Pistensanierung des Wiener Flughafens verlangte eine präzise Projektabwicklung.  Mit dem Logistikmonitor von hiQ solutions wurden die Abläufe gesteuert.

 600 Starts und Landungen pro Tag bewältigt der Vienna Airport derzeit mit nur zwei Pisten. Vor rund 20 Jahren wurde die Deckschicht der Piste 11/29 das letzte Mal großflächig saniert. Aus Sicherheitsgründen war es nun notwendig, die Oberfläche der Piste zu erneuern.

Was war zu tun? Großprojekt: Wiener Flughafen weiterlesen

Trio mit …

Das Ammann nicht nur Mischwerke bauen kann, zeigt das Unternehmen bei einer Straßensanierung in Hennef.

Hennef, Juli 2016, Bei der Sanierung setzte das Straßenbauunternehmen Dr. Fink-Stauf GmbH & Co. KG auf einen Ammann Fertiger AF500.

Der Verdichtungsjob wurde von einer Ammann Walze übernommen, welche wie der Fertiger mit dem asphlat-solution System der Firma hiq-solution aus Wien ausgestattet war. Mit Hilfe des Systems konnte so der komplette Asphalteinbau erfasst und die komplette Prozesskette in Echtzeit abgebildet werden. Somit standen dem Einbau-Personal alle Prozess-Relevanten Informationen in Echtzeit zur Verfügung.

Um das Paket rund zu machen, wurde das Ganze noch mit einer Bekannten Größe besetzt. Dem Nivelliersystem „MobaMatic“ aus dem Hause MOBA, welches mit seiner exakte Höhen- und Neigungsregelierung das Bedienpersonal am Fertiger unterstützte.