Temperaturmessung im Straßenbau

Thermoprofil Asphalteinbau, temperaturmessung Asphalteinbau

Ohne Temperaturmessung kein Asphalteinbau!

Wichtiger Parameter in der Prozessoptimierung „Asphalteinbau“ Erst USA, & Canada, jetzt immer mehr in Europa, Messung und Dokumentation der Asphalt-Einbautemperatur.

Im Straßenbau spielt die Temperaturmessung eine immer wichtigere Rolle. Viele Qualitäts- und Fertigungsparameter sind von der Temperatur abhängig. So wird zum Beispiel bei industriellen Fertigungsverfahren schon seit Jahren die Temperatur als wichtige Größe in der Prozessautomation- und in der Prozessüberwachung eingesetzt.

Doch auch im Asphalteinbau ist die Material- und Einbautemperatur ein maßgebender nicht zu vernachlässigender Qualitätsparameter.

In den letzten Jahren fanden mehrere internationale Forschungsprojekte statt, die unter anderem das Einflussverhalten der Temperatur auf das Einbaumaterial während des kompletten Prozesses (vom Mischwerk bis zur Verdichtung) untersuchten.

Für eine lange Lebensdauer von Asphaltbelägen, sind eine homogene Kornverteilung, gleichmäßig verteilte Bitumenfilme, ein gleichmäßiger Holraumgehalt und eine optimale Verdichtung so wie eine optimale Einbau-Temperatur notwendig. Internationale Untersuchungen haben ergeben, dass der Temperaturverlauf den Dichteverlauf sehr stark beeinflusst . Selbst Temperaturmessung, Asphalttempertur,IRgeringere Temperaturunterschiede von ca.  30°C bedeuten eine signifikante Dichteabnahme, von bis zu 5 %.

Um einen optimalen Asphalteinbau zu erreichen, ist neben vielen anderen Parametern, wie die Materialübergabe, richtige Stampferdrehzahl, Vibration,… , die Temperatur ein wichtiger Parameter um eine optimale Verdichtung zu gewährleisten.

Entstehen während des Einbaus aufgrund von thermischen Entmischungen, so genannte Coldspots (Temperatur-Nester) hinter Schlagloch, Coldspot, Thermische Entmischungder Fertigerbohle, beeinflusst dies die Lebensdauer der Straße erheblich. Diese Stellen haben größere Hohlräume nach der Verdichtung und sind dadurch ein Schwachpunkt in der gesamten Konstruktion.

So ist es schon in vielen amerikanischen Bundesstaaten Pflicht, die Material-Einbautemperatur hinter der Bohle zu ermitteln und zusammen mit den zugehörigen GPS-Koordinaten zu dokumentieren. Diese können direkt Live beim Einbau, und später im Büro eingesehen werden.

thermoprofil Asphalteinbau, Temperaturmessung Asphalt
Thermalprofil, Asphalteinbau

Auch in Europa erhält die Temperaturmessung während des Einbaus immer mehr Einzug. Vorreiter sind Norwegen und Schweden, die auch schon seit Jahren Thermomulden für den Asphalttransport einsetzen (auch Klimatisch bedingt).

Aber auch in Deutschland zeichnet sich ein immer größerer Einsatz von Temperaturmesssystem während des Asphalteinbaus ab. So kommen neben der gängigen Temperaturerfassung an der Walze, immer mehr Temperaturmess-Systeme am Fertiger zum Einsatz.

So sind in diesem Jahr (2015) schon einige Straßenbauprojekte mit Temperaturmessung beim Deckschicht-Einbau abgewickelt worden, bei denen teilweise die Thermografie seitens der Behörde vorgeschrieben war.

Fertiger, Paver mit Pave-IR
Asphalteinbau mit MOBA Pave-IR

 

Auf dem Weg in den prozessoptimierten Straßenbau, können wir gespannt sein welche Technologien uns erwarten und welche sich auf dem Markt durchsetzen werden.

André Kräckmann, Redaktion pave-News

 

SORRY

%d Bloggern gefällt das: