SmartSite, Topcon , BIM

„Topcon – Lösungen für die Bauindustrie“

Die Topcon Positioning Group – ganzheitlicher Lösungsanbieter für die Bauindustrie

Die TOPCON Positioning Group entwickelt, produziert und vertreibt Systemlösungen zur exakten Positionsbestimmung für das Vermessungs-wesen, für die Bauplanung- und Ausführung, Landwirtschaft, Building Information Modeling, Kartographie, Immobilienmanagement und mobile Maschinen.Der technologische Werdegang

Seit der Gründung 1932 hat sich Topcon der Entwicklung von Technologien und deren Nutzung in Produkten für die Landwirtschaft, die Bauindustrie – insbesondere im Bereich Infrastruktur sowie im Gesundheitswesen – hier speziell in der Augenheilkunde – verschrieben und entsprechende Kernkompetenzen aufgebaut. Die Forschung im Bereich Licht und seine optimale Nutzung für die Gesellschaft war eine der ersten Grundlagen für die heutige Position von Topcon als eines der führenden Technologieunternehmen.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0
1963 bringt Topcon die erste Spiegelreflexkamera auf den Markt

Neben der optischen Technologie war und ist bis heute die Elektronik in all ihren Facetten wichtiger Bestandteil der Grundlagenforschung von Topcon. 1980 stellt Topcon den Vermessern dieser Welt die erste integrierte Messeinheit, bestehend aus Theodolit zur Bestimmung von Winkeln und einem Entfernungsmesser, vor. Das Topcon-Lösungsportfolio für die Vermessung reicht heute vom mobilen Datenerfassungsgerät, über Satelliten-Empfänger und Antennen, einfachen Abstecksystemen bis hin zu High-End-Totalstationen.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0

1994 wurde der erste Schritt in Richtung automatische Maschinenkontrollsysteme unternommen. Eine der wichtigsten technologischen Grundlagen von automatisierten Systemen zur Steuerung oder Überwachung ist die GNSS-Technologie (GLONASS, GPS, Galileo und weitere). Im Jahr 2000 macht Topcon hier den entscheidenden Schritt mit der Übernahme eines innovativen Unternehmens, das bereits integrierte GPS/GLONASS-Systeme entwickelt hatte. Viele Jahre war Topcon der einzige Anbieter mit dieser Lösung, die heute Standard geworden ist, und hat damit den starken Trend zur Entwicklung von satellitengestützten Kontroll- und Steuerungssystemen gefördert.

Heute reicht das Produktportfolio im Bereich Maschinensteuerung von Einsteiger- bis zum Profisystemen, von 2D-Systemen bis zum technologisch komplexen, aber dennoch einfach zu bedienenden 3D-System – je nach Anforderung und Projekt für alle Arten von Baumaschinen.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0

Im Jahr 2006 erfolgte mit Übernahme eines australischen Unternehmens auch der Eintritt in die Steuerung von Landwirtschaftsmaschinen. Neben vielen Kooperationen mit Partnern aus dem landwirtschaftlichen Umfeld wurde mit den Übernahmen der Unternehmen Wachendorff Elektronik, Digi-Star und NORAC die Kompetenz vom Hersteller von Steuerungen zum Full-Liner für Landwirtschaftsmanagement erweitert.

Indistrie 4.0, Straßenbau 4.0
Topcon Precision Agriculture Portfolio

Ein weiteres wichtiges Jahr für die technologische Entwicklung des Unternehmens war 2008, mit dem Einstieg in die Laser-Scan-Technik, durch die Übernahme des Unternehmens Voxis und viele andere Kooperationen, die heute den Einsatz von hocheffizienten Scan-Technologien in verschiedensten Anwendungsgebieten ermöglichen. Einige Beispiele sind hier mobile Scanner auf Fahrzeugen, ein neues Scan-System zur Oberflächenerfassung bei der Fahrbahnerneuerung oder eine stationäre Scannerflotte für unterschiedlichste Anwendungsbereiche in der Bauindustrie.

Topcon

Topcon

Das neueste Projekt in Sachen Technologie ist Topcon’s Einstieg in den Bereich der unbemannten Flugsystemen zur Vermessung, Dokumentation und Inspektion: UAV’s / UAS‘ (Unmanned Air Vehicles / Unmanned Air Systems) oder umgangssprachlich Drohnen. Neben einem Kleinflugzeug zur Sammlung von Real-Time-Daten auf großen Geländeflächen mit Genauigkeit im cm-Bereich, verfügt Topcon über ein Octocopter-System mit verschiedenen Optionen für die Vermessung, Bildaufnahme und Inspektion von nahezu allen Bauobjekten.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0 Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0

Ebenfalls im Jahr 2008 wurde die Zusammenführung der beiden führenden Anbieter von Positionierungssystemen, Topcon und Sokkia, unterzeichnet. Mit der Marke Sokkia bietet Topcon eine starke, hochgenaue Produktlinie für Vermessungsspezialisten an.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0
SOKKIA GCX2: Einer der leichtesten, kleinsten und präzisesten Empfänger am Markt

Die hohe Internationalität in der Produktentwicklung ist ein großer Vorteil und eine enorme Herausforderung zur gleichen Zeit. Entwicklungszentren in Europa, den USA, Japan und Australien garantieren die Berücksichtigung der unterschiedlichen Anforderungen und Arbeitsweisen der Nutzer von Topcon-Produkte auf der ganzen Welt

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0
Topcon Worldwide: Gelb = Entwicklung / Rot -= Head Offices
Gemeinsam stark – Topcon-Partnerschaften: Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Grundlagen- und Projektforschung findet bei Topcon aber nicht nur im eigenen Unternehmen statt, sondern wird seit Jahren mit Partnern aus der Industrie und Wissenschaft gelebt. Entsprechend einer eigenen Analyse, dass das Internet der Dinge die Demokratisierung und Globalisierung von R&D (Forschung und Entwicklung) vorantreibt, lebt Topcon diesen Trend schon seit einigen Jahr vor und tauscht im gegenseitigen Nutzen aus oder entwickelt neue Projekte und Technologien gemeinsam mit Partnern.

Grundlagenforschung und Projektentwicklung sind eine Seite von Topcon’s Aktivitäten, eine andere ist die Kooperation mit den Herstellern von Maschinen für die Landwirtschaft und Bauindustrie. Topcon als Spezialist für Positionierung und Automatisierung von Prozessen bietet hier eine offene Zusammenarbeit mit allen Herstellern von Maschinen an. Dabei ist für Topcon ein exklusiver und individueller Umgang mit jedem Partner und seinen Projekten selbstverständlich.

Das AutoBauLog-Forschungsprojekt (2009-2013 – Autonome Baustellenlogistik) war das erste Projekt, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, an dem Topcon mit Partnern wie bspw. Züblin , Drees & Sommer , die Uni Hohenheim und andere mitgewirkt hat.

SmartSite, an dem Topcon

Aktuell läuft das ebenfalls vom Bund geförderte Projekt SmartSite, an dem Topcon erneut mit den Partnern mitforscht. Hierbei geht es um die Prozesssteuerung für den intelligenten Straßenbau. Im Forschungsvorhaben werden Lösungen in den Schwerpunkten Logistiksteuerung, Asphalteinbau, Verdichtung mittels Walzen und Datenbereitstellung über eine offene Plattform erarbeitet. Die offene Plattform dient als Planungs- und Kommunikationsinstrument. Sie ist die Basis des SmartSite-Projektes. An die offene Plattform werden neuartige, dezentrale und mobile Lösungen auf Basis von SmartX-Technologien angebunden und Konzepte des Internets der Dinge übertragen.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0

Auch im Bereich von BIM bringt Topcon Technologien und Know-How mit ein. Als Mitglied im Verein buildingSMART e.V. und durch die strategische Geschäftskooperation mit Autodesk, versteht sich Topcon als prozessübergreifendes Bindeglied für BIM mit Hardware-Technologien sowie begleitender Software.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0

Topcon’s Technologie-Philosophie

Die Topcon Technologie-Philosophie ist somit die Entwicklung von innovativen Lösungen für die Positionsbestimmung, Automatisierung von Abläufen und Arbeitsprozessen in verschiedensten Geschäftsfeldern wie Landwirtschaft, Bauindustrie, Facility Management, Ver- und Entsorgung sowie eine nachhaltige Dokumentation für die gesamte Lebenszeit eines Bauwerkes.#

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0
Auszug technologischer Entwicklung aus der Topcon-Schmiede

Topcon und Industrie 4.0: Die Digitalisierung der Bauwirtschaft

Im Jahr 2015 hat die Digitalisierung der Arbeitsprozesse auch in der Bauindustrie mehr Fahrt aufgenommen. In Deutschland sehen sich sechs von zehn Unternehmen gut vorbereitet auf die Herausforderungen durch die Entwicklung von Industrie 4.0. So erwarten die Unternehmen in den kommenden Jahren durch die Digitalisierung eine Produktivitätssteigerung von über 20 Prozent.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0
Digitalisierung von Bauprozessen

Wie sieht dieser Trend in der Bauindustrie aus? Nach wie vor ist die Bauwirtschaft die schwächste Industrie in Punkto Automatisierung und Produktivitätssteigerung, aber gleichzeitig können wir große Anstrengungen wahrnehmen, diesen Entwicklungsprozess zu beschleunigen und Anschluss finden an die Geschwindigkeit der Entwicklungen in der industriellen Produktion und Logistik.

Topcon hat auf den diesjährigen Technologie Tagen in Flörsheim, auf der Grundlage der allgemeinen Trends und Entwicklungen in der Gesellschaft, vorgestellt, mit welchen Lösungen man zur Digitalisierung der Bauindustrieprozesse beitragen möchte. Neben den automatischen Steuerungen von Baumaschinen sind viele andere relevante Informationen zu erfassen und auszuwerten, um zeitnahe und sachgerechte Eingriffe in die Produktionsabläufe zu ermöglichen.

In Zukunft werden die Daten nicht nur in Richtung Baustelle / Baumaschine fließen, sondern auch zurück. Alle dafür erforderlichen Werkzeuge stehen heute schon zur Verfügung. Eine ständige Soll-Ist-Kontrolle ermöglicht, kostenintensive Maschineneinsätze zu optimieren, während gleichzeitig die Logistik stets auf einem aktuellen Stand ist. Alle Daten stehen allen Beteiligten gleichzeitig und jederzeit zentral in einer Cloud zur Verfügung. Auf jede Beeinträchtigung des Ablaufs kann verzögerungsfrei reagiert werden. Sich abzeichnende Probleme lassen sich so oft bereits im Vorfeld lösen, effizient und ohne Kommunikationsverluste, da alle stets auf dem gleichen Informationsstand sind.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0
Topcon Technologie Tage 2015

Durchgängig vernetztes Baumanagement erreicht eine höhere Robustheit der Abläufe gegenüber Störungen sowie die Möglichkeit einer schnellen Reaktion, bessere Produktivität bei verkürzten Projektlaufzeiten, kurzum: Höhere Termintreue, niedrigere Kosten und verbesserte technische Qualität.

Hier ist eine enge und offene Zusammenarbeit mit allen am Prozess beteiligten Partnern notwendig. Angefangen von den Maschinenherstellern mit ihren individuellen Lösungen über die Softwarehersteller für die Planung der Projekte sowie die Hersteller der Sensoren zur Erfassung aller Daten, die für den Bauprozess von Bedeutung sind und zur Optimierung der Abläufe und Ergebnisse beitragen.

Topcon erwartet einen weiteren Entwicklungsschub mit der BAUMA 2016. Erstens werden mehr Maschinenhersteller der Entwicklung der Digitalisierung Rechnung tragen und die Verbreitung der Technologien unterstützen, zweitens haben die meisten Bauunternehmen bereits erkannt, dass Industrie 4.0 oder Bauen 4.0 auch ihnen ein großes Potential zur Produktivitätssteigerung bietet. Und Drittens wird Topcon weitere neue innovative Produkt- und Gesamtlösungen zur Beschleunigung der Digitalisierung von Bauprozessen vorstellen.

Digitalerstraßenbau, Straßenbau 4.0

Diese inspirierende Live-Präsentation erwartet Sie jetzt auch auf der BAUMA. Topcon heißt Sie mit all Ihren Fragen zum Thema Digital Construction 4.0 herzlich Willkommen. Lassen Sie sich inspirieren, motivieren und überzeugen.

Denn Digital Construction 4.0 ist keine Zukunftsmusik – es passiert genau jetzt.

Topcon Positioning Group, Halle A3, Stand 249


Quelle: Topcon Positioning