Wacker Neuson & Wirtgen Kooperation im Walzenbereich

Weltweite Kooperation startete zum 1. Februar 2015

Die Wacker Neuson SE und die Wirtgen Group gehen eine strategische Kooperation im Bereich von Walzen für die Erd- und Asphaltverdichtung ein. Wacker Neuson wird ab Februar 2015 Walzen aus dem Hamm-Werk in Tirschenreuth, Deutschland beziehen und über das bestehende Wacker Neuson Vertriebsnetz, beginnend in Deutschland, Österreich und der Schweiz, vermarkten.

Wacker Neuson_RD27-Walze
Wacker Neuson_RD27-Walze, Bild: Wacker Neuson SE

Die Hamm AG, ein Unternehmen der Wirtgen Group, produziert seit mehr als 100 Jahren Walzen und hat Walzenzüge, Tandemwalzen und statische Walzen im Portfolio.

Ab 2015 werden im Werk in Tirschenreuth auch Modelle nach den technischen Spezifikationen und im Design von Wacker Neuson gefertigt. „Mit dieser langfristig orientierten Kooperation gehen zwei starke Partner im Verdichtungsbereich zusammen, die sich ideal ergänzen“, sagt Cem Peksaglam, Vorstandsvorsitzender der Wacker Neuson SE. „Wir können durch die Kooperation mit Hamm Lücken in unserem Wacker Neuson Produktportfolio schließen und unser Angebot im Bereich der Erd- und Asphaltverdichtung, konkret bei Tandemwalzen in der Tonnageklasse von 1,8 bis 4,5 Tonnen und Walzenzügen bis 7 Tonnen Arbeitsgewicht abrunden.

Die von Hamm produzierten Walzen werden unter der Marke Wacker Neuson über das Vertriebsnetz des Unternehmens zunächst in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten, zukünftig wird das Sortiment auch global vertrieben. „Gerade im deutschsprachigen Raum verfügen wir über ein sehr dichtes Vertriebs- und Servicenetz sowie eine exzellente Marktdurchdringung. Mit den zusätzlichen Walzenmodellen aus Tirschenreuth können wir unseren Kunden ein noch breiteres und tieferes Sortiment an Verdichtungsgeräten anbieten, mit dem gewohnt kundennahen Service“, ergänzt Cem Peksaglam. Wacker Neuson präsentiert den Besuchern der Baumaschinen-Messe Baumag in Luzern, Schweiz die ersten neuen Walzenmodelle vom 22. bis 25. Januar 2015.

„Durch die Kooperation mit Wacker Neuson werden wir unsere Produktionsmenge erhöhen und positive Skaleneffekte erzielen können“, sagt Jürgen Wirtgen, Geschäftsführender Gesellschafter der Wirtgen Group. „Die Vertriebsstrukturen, insbesondere das flächendeckende Wacker Neuson Vertriebsnetz mit eigenen Vertriebs- und Servicestandorten, und die unterschiedlichen Kundensegmente, die wir mit den Marken Hamm und Wacker Neuson ansprechen, machen die Zusammenarbeit sehr attraktiv.“

„In Zeiten zunehmender Globalisierung und Wettbewerbsintensivierung gewinnen strategische Allianzen und Kooperationen, wie wir sie jetzt mit der Wirtgen Group eingehen, an Bedeutung. Sie steigern die Wettbewerbsfähigkeit beider Partner“, so Cem Peksaglam.

 

Kurz-Porträt: Wirtgen Group/ HAMM AG

Die Hamm AG ist Teil der internationalen Wirtgen Group und bietet für die verschiedensten Aufgabenstellungen des Erd- und Straßenbaus anwendungsfreundliche Maschinen für das Verdichten. Hamm zählt weltweit zu den führenden Herstellern von Verdichtungsgeräten, insbesondere Walzen. Die Wirtgen Group ist ein international tätiger Unternehmensverbund der Baumaschinenindustrie mit den traditionsreichen Marken Wirtgen, Vögele, Hamm, Kleemann und Benninghoven. Als Technologieführer bietet die Wirtgen Group Kunden Lösungen für mobile Maschinen für den Straßenbau, die Straßeninstandsetzung sowie die Gewinnung und Aufbereitung von Nutzmineralien. Mit rund 5.500 Mitarbeitern

 

Kurz-Porträt: Wacker Neuson SE

Der Wacker Neuson Konzern ist einer der führenden Hersteller von Baugeräten und Kompaktmaschinen – mit mehr als 40 Tochterunternehmen, 140 Vertriebs- und Servicestationen und über 12.000 Vertriebs- und Servicepartnern weltweit. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1848. Mit seinem Leistungsangebot orientiert sich das Unternehmen an den „Profi-Anwendern“ unter anderem aus dem Bauhauptgewerbe, dem Garten- & Landschaftsbau, der Landwirtschaft, den Kommunen sowie Unternehmen aus der Industrie, wie beispielsweise der Recycling- und Energiebranche, denen der Konzern zudem eine weltweite Ersatzteilversorgung bietet. Zur Wacker Neuson Group gehören die Produktmarken Wacker Neuson, Kramer und Weidemann. Der Konzern erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von 1,16 Mrd. Euro und beschäftigt über 4.200 Mitarbeiter weltweit.

Quelle: Wacker Neuson SE, Preußenstraße 41, 80809 München

www.wackerneuson.com