Was dauert da so lange?

Straßenbau, Bundeverkehrswegeplan

Wie entsteht eine neue Straße?

Der lange Weg von der Planung bis zur Baustelle 

Bedarfsplan Linienfindung Entwurfsplanung Planfeststellung & Ausführung/ Bau FinanzierungVon der Planung bis zum Bau ist es ein langer Weg !

 In fünf Schritten von der Planung zum BauAllen Anfang einer neuen Straße macht der Bedarfsplan

Die Grundlage für jeden Bau von Bundesfern- und Landesstraßen Bundesfernstraßen, Straßenbau sind die gesetzlich festgelegten Bedarfsplänen.

In den so genannten Bedarfsplänen des Bundes und des Landes, werden die zu bauenden/ auszubauenden Strecken festgelegt und mit einer Dringlichkeitsstufe versehen. Gleichzeitig enthalten diese einen Planungsauftrag an die Straßenbauverwaltung. Mehr:


Linienfindung

Unter Berücksichtigung des vorher erstellten Bedarfsplans erfolgt nun die Linienfindung, BedarfsplanLinienfindung.

Hier wird unter Berücksichtigung der Umweltverträglichkeit und Belange von Betroffenen, der grobe Verlauf der geplante Straße und deren Anschlussstellen mit dem übrigen Straßennetz festgelegt. Mehr:


Entwurfsplanung

Nachdem ein großräumiges Konzept erarbeitet wurde, machen sich Bundesfernstraßengesetzdie Straßenbauer an die Details.

Unter Berücksichtigung der Fahrraum- und Verkehrsraumgestaltung erfolgt die Entwurfstrassierung nicht nur in einer Ebene (Eindimensional) sondern stets mit Blick auf die Straße im dreidimensionalen Raum. Mehr:


Planfeststellungsverfahren & Finanzierung

Bei dem Planfeststellungsverfahren sind alle von dem Bauvorhaben
Planfeststellungsverfahren berührten öffentlichen und privaten Belange miteinander abzuwägen und die verschiedenen Interessen auszugleichen. Der Bau von neue Bundes-, Landes- und Kreisstraßen ist gesetzlich nur dann möglich, wenn der aus Zeichnungen, Berechnungen und Erläuterungen bestehende Plan vorher festgestellt ist.

Die Finanzierung muss über die jährlichen Bauprogramme der jeweiligen Träger der Baulast (Bund, Land, Kreis oder Gemeinde) sichergestellt werden. Mehr:


Ausführungsplanung / Bau

Die Straßenbaumaßnahme wird nun nach vorliegen der planungs- Ausführungsplanung Straßenbauund baurechtlichen Voraussetzungen, sowie Sicherstellung der Finanzierung und Durchführung des notwendigen Grunderwerbs, anhand der Planunterlagen entsprechend der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB/A) ausgeschrieben.

Das nach dieser Prüfung eruierte Angebot (in der Regel das günstigste), erhält den Zuschlag. Der Bauvertrag wird dann entsprechend mit der Baufirma, oder mit der ARGE (Arbeitsgemeinschaft), als Auftragnehmer zu geschlossen.

BedarfsplanLinienfindung Entwurfsplanung Planfeststellung & Ausführung/ Bau Finanzierung
Der lange Weg von der Planung bis zur Baustelle

Nach Fertigstellung wird die Straße je Zuordnung der Straßenklasse, als Bundesautobahn, Bundesstraße oder als Landesstraße für den öffentlichen Verkehr gewidmet und freigegeben. Die Widmung ist ein rechtsgestaltender Verwaltungsakt. Dieser regelt die Bau- und Unterhaltungslast der Straße und die rechtliche Verfügungsmacht des Baulastträgers über das Straßengrundstück (Eigentum).


Noch nicht angemeldet?

pave-news-letter

SORRY

%d Bloggern gefällt das: