Paving News

Autor: A. Kräckmann, Redaktion pave-news

VEGAS - Baustellensteuerung im Asphalteinbau, App

Schlanke Software steuert Asphalteinbau

Prozessoptimierung im Straßenbau – Industrie 4.0 mit modernen Apps für Polier und Einbaumeister Die Qualitätsfaktoren im Asphaltstraßenbau werden kontinuierlich erweitert. Doch wie kann das Bau-Unternehmen, das Asphaltmischwerk, die Dispo bzw. Flotte und die ausschreibende Stelle alle Anforderungen und Prozesse – komfortabel  und ohne Aufwand – in Einklang bringen? „VEGAS ist für den Mittelstand die ideale Lösung.“ […]

    Read More
    Bagger, 3D, Baumaschine, Digitalisierung

    Schwerer Krieger mit 3D

    Firma Neureiter stellte Weichen Richtung Digitalisierung und macht Prozesse effizienter GERSTHOFEN (SR). Derzeit haben nur fünf Prozent der Betriebe ihre Produktion bereits weitgehend oder sogar vollständig digital vernetzt. So das Ergebnis einer Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young. Der Mittelstand droht abgehängt zu werden, weil dort die Digitalisierung immer noch nicht angekommen ist – solche […]

      Read More
      LKW Maut, Autobahn, Autobahn-maut Deutschland, Bundesstraßen

      Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen

      Deutschland rechnet mit 7,2 Milliarden Euro pro Jahr für die Straßenverkehrsinfrastruktur. Weltweit größte zusammenhängende mautpflichtige Straßennetz. Seit dem 1. Juli 2018 wird die Lkw-Maut auf allen Bundesstraßen, ca. 52.000 Kilometer für Lkw ab 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht mautpflichtig. Damit verfügt Deutschland über das weltweit größte zusammenhängende mautpflichtige Straßennetz.

        Read More
        Verkehrsfreigabe des 4. Bauabschnitts der Westtangente Rosenheim

        Bessere Luft und weniger Lärm

        Verkehrsfreigabe des 4. Bauabschnitts der Westtangente Rosenheim Scheuer: Bessere Luft und weniger Lärm in Pfaffenhofen Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute gemeinsam mit der bayerischen Bauministerin Ilse Aigner den vierten Bauabschnitt der Westtangente Rosenheim auf der B 15 für den Verkehr freigegeben.

          Read More
          Scheuer: Fernstraßen-Bundesamt ist starkes Signal für neue Länder und regionale Verantwortung Das Bundeskabinett hat am Mittwoch, 27. Juni 2018, dem von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vorgelegten Vorschlag für die Standorte des Fernstraßen-Bundesamtes zugestimmt. Das Fernstraßen-Bundesamt ist Teil der Neuordnung der Bundesfernstraßenverwaltung. Neben dem Hauptsitz in Leipzig wird das Fernstraßen-Bundesamt bis zu vier weitere Standorte haben. Davon werden drei Standorte .. ..Bonn, Gießen und Hannover sein. Scheuer: Wir treiben die größte Reform in der Geschichte der Autobahnen voran und ordnen das System komplett neu. Der Bund wird ab 2021 Planung, Bau, Betrieb, Erhalt und Finanzierung der 13.000 Kilometer Autobahnen übernehmen - effizient zentral organisiert und kompetent regional aufgestellt. Wir haben dabei auch den Anspruch, Strukturpolitik zu machen. Das tun wir mit der Infrastrukturgesellschaft und dem Fernstraßen-Bundesamt, das insbesondere für Planfeststellungs- und -genehmigungsverfahren verantwortlich sein wird. Mit Leipzig als Hauptsitz setzen wir ein starkes Signal für die neuen Länder. Und mit den weiteren Standorten stärken wir die regionale Verantwortung und zeigen breite Präsenz in der Fläche. Das Fernstraßen-Bundesamt soll noch in diesem Jahr errichtet werden. Ab dem 1. Januar 2021 wird es seine Arbeit insbesondere im Bereich der Planfeststellung und Plangenehmigung voll aufnehmen. Derzeit werden die Strukturen des Amtes festgelegt. Dazu gehört vor allem der organisatorische Zuschnitt. Die Standorte sind geprägt durch Hochschul- u. Wissenschaftseinrichtungen und verfügen damit über hohe Attraktivität für die Einwerbung von Fachkräften im Bereich Planfeststellung sowie im technischen Bereich. Im Fernstraßen-Bundesamt werden vor allem Planer, Bauingenieure, Juristen und Verwaltungs- und IT-Experten tätig sein. Die Länderverkehrsminister hatten dem Vorschlag von Minister Scheuer bereits einstimmig zugestimmt. Der Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Länder hatte die Entscheidung ausdrücklich begrüßt. Zur Reform der Bundesfernstraßenverwaltung gehört auch die Gründung der Infrastrukturgesellschaft mit ihrer Zentrale, den regionalen Niederlassungen, Außen- und Autobahnmeistereien. Quelle: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Autobahn,rnstraßen-Bundesamt

          Fernstraßen-Bundesamt

          Scheuer: Fernstraßen-Bundesamt ist starkes Signal für neue Länder und regionale Verantwortung Das Bundeskabinett hat am Mittwoch, 27. Juni 2018, dem von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer vorgelegten Vorschlag für die Standorte des Fernstraßen-Bundesamtes zugestimmt. Das Fernstraßen-Bundesamt ist Teil der Neuordnung der Bundesfernstraßenverwaltung. Neben dem Hauptsitz in Leipzig wird das Fernstraßen-Bundesamt bis zu vier weitere Standorte haben. Davon […]

            Read More