Paving News

BMVI stellt Mobilitätsstudie vor

Präsentation der Studie "Mobilität in Deutschland 2017" vor mehr als 300 Gästen im BMVI in Berlin

Wie oft und wie lange sind die Bürger unterwegs? Welche Verkehrsmittel nutzen sie? Zu welchem Zweck sind sie unterwegs? Die Studie „Mobilität in Deutschland (MiD) 2017″ ist eine der umfassendsten Studien zur Alltagsmobilität weltweit und hat diese und viele andere Facetten der Mobilität erfasst.

An der Studie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur haben sich mehr als 60 regionale Partner beteiligt, um neben bundesweiten Kennwerten auch Informationen zur Alltagsmobilität vor Ort zu erhalten. Am 14. und 15. November präsentierten Auftraggeber und Auftragnehmer die wichtigsten Hintergründe und Ergebnisse zur Studie. In den Vorträgen wurden viele neue Aspekte präsentiert, z.B. zur Elektromobilität, zum Car-Sharing oder zur Multimodalität. Diese stehen unter „Weiterführende Informationen“ zur Verfügung. Mit dem Auswertetool „Mobilität in Tabellen“ können Interessierte Auswertungen selbst durchführen. Der umfassende Ergebnisbericht wird in der 49. KW veröffentlicht. Ein Kurzreport mit ersten Ergebnissen ist bereits seit Juni 2018 veröffentlicht.

Deutsche unterwegs wie nie zuvor

Jeden Tag legen die Deutschen gut 3,2 Milliarden Kilometern zurück. Als Folge des Anstiegs der Bevölkerung und der Beschäftigung erreicht die Verkehrsnachfrage damit einen neuen Höchststand. Pro Person sind das täglich 39 Kilometer. Die ersten Ergebnisse der Mobilitätsstudie „Mobilität in Deutschland 2017 (MiD 2017)“ liegen jetzt vor und zeichnen ein vielschichtiges Bild, wie viel, warum und mit welchen Verkehrsmitteln die Deutschen unterwegs sind. Über ein Jahr verteilt berichteten Personen aus insgesamt mehr als 150.000 Haushalten über ihre Mobilität. Als weltweit größte empirische Untersuchung zur privaten Mobilität bietet sie eine hervorragende Grundlage für die Verkehrsplanung. Die Vorgängererhebung fand 2008 statt.

Wer kommt wie von A nach B? Das haben wir mehr als 300.000 Personen gefragt. Denn für eine erfolgreiche Mobilität von morgen müssen wir das Mobilitätsverhalten der Menschen von heute verstehen.

Präsentation der Studie "Mobilität in Deutschland 2017" vor mehr als 300 Gästen im BMVI in Berlin
Verkehrsmittelwahl (Anteil an allen Wegen)
Quelle: BMVI

Bundesminister Andreas Scheuer:

Die Mobilität von morgen kann nur erfolgreich sein, wenn wir das Mobilitätsverhalten der Bürger heute verstehen. Hierzu müssen wir möglichst genau Bescheid wissen darüber, wie viele und welche Wege die Menschen im Lauf einer Woche zurücklegen, ob sie ein Auto haben oder womöglich nicht einmal mehr einen Führerschein, ob sie mit dem Fahrrad fahren oder die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Wir müssen auch wissen, wo wir mit den neueren Mobilitätsformen wie E-Bikes und Carsharing stehen. Darum haben wir mit regionalen Partnern mehr als 300.000 Personen und 150.000 Haushalten genau diese Fragen gestellt – in der weltweit größten Befragung zur Mobilität im Alltag, die jemals stattgefunden hat. Wussten Sie, dass an einem durchschnittlichen Tag in Deutschland 257 Millionen Wege und 3,2 Milliarden Kilometer zurückgelegt werden? Oder dass Leute, die online shoppen, genauso oft auch in den Laden gehen, und Menschen mit Homeoffice mindestens so viel pendeln wie andere Arbeitnehmer? Auch überraschend: in puncto Elektromobilität sind die ländlichen Regionen mindestens gleich auf mit den Metropolen – bei den E-Bikes sogar vorne. Diese und andere Ergebnisse präsentieren wir und stellen diesen Datenschatz auch zur Verfügung. Vielen herzlichen Dank an alle, die mitgemacht und damit einen großen Beitrag geleistet haben, die Mobilität von morgen zu gestalten.

Staatssekretär Gerhard Schulz:

Der Mobilitätsbericht und seine Vorläufer sind in der Verkehrsplanung und Verkehrspolitik eine der wichtigsten Datengrundlagen. Die Bundesverkehrswegeplanung, Verkehrsprognosen, Verkehrsmodelle, Analysen zu Umweltauswirkungen des Verkehrs auf allen Ebenen – fast überall ist MiD drin. Es gibt kaum eine mächtigere, facettenreichere Datengrundlage zur Analyse der privaten Mobilität.

Weiterer Informationen unter: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/G/mobilitaet-in-deutschland.html?nn=12830

Quelle: BMVI


Mit unserem monatlichen "pave-news-letter" immer auf dem laufenden bleiben.
Einfach Emailadresse eintragen und anmelden

pave-news-letter

Ihr FACHNEWSLETTER,  für aktuelle Branchen-News, von Entscheidungen aus Politik & Wirtschaft, über Berichte, Forschung & neuen Technologien für die Branche.

„Wir können nicht nur schwarz“

<Verkehrswesen, Baumaschinen, Straßen- & Tiefbau>

Baumaschinen, Straßenbau, Tiefbau
pave-news, ist ein im Januar 2015 gestarrt-es Online Fach-Portal mit dem Fokus auf aktuelle Branchen-News, Entscheidungen aus Politik und Wirtschaft, Berichte, Forschung und neuen Technologien für: Verkehrswesen, Baumaschinen, Straßen- und Tiefbau. Das journalistische Konzept von pave-news basiert auf redaktioneller Unabhängigkeit, technischer Kompetenz sowie auf recherchierte und fundierte Beiträge. Für alle interessierten rund um das Thema: Baumaschinen/ Technologien/ Verkehrswesen / Straßen- und Tiefbau. 
%d Bloggern gefällt das: