Paving News

Ein Tag auf der Baustelle

Autobahn, Baustelle, sSanierung

Wer schwarz einbaut, trinkt auch schwarz.

Morgens 05:00 Uhr. Irgendwo in einer schäbigen Pension im Nichts.

Der Wecker klingelt unaufhörlich und dringt durch jede einzelne Gehirnwindung in meinem Kopf. Sch…. denke ich mir, was für eine Uhrzeit zum Aufstehen. Dass das überhaupt erlaubt ist. Aber gut, alles Jammer nutz ja nichts, also raus…

…aus dem, naja sagen wir mal dem, was der Hotelier mir als Bett angedreht hat.

Besser als im Auto denke ich mir und ab ins Bad. Obwohl, wenn ich mich so umschaue wäre es im Auto vielleicht doch besser. Nach dem das überstanden ist, ferngesteuert zum Frühstück, wo mich die anderen mich schon erwarten.

Frühstück ?  grinst der Polier und drückt mir eine Papiertüte und einen Kaffee in die Hand.

Nicht nur das ich mir im Auto noch die Hälfte überkippe, nein jetzt muss das auch noch anfangen zu regnen. Wir also auf der Baustelle angekommen und erst mal den Fertiger und Co. startklar gemacht (natürlich im Regen).

So ein Glück, kurz bevor wir fertig sind und die ersten LKW’s mit Asphalt eintreffen hört es auf zu regnen. Und wir können klatsch nass los legen, also ich, die anderen hatten ja Regenjacken.

Aber nach gefühlten 120 anschissen läuft es so langsam rund. Glaube ich jedenfalls.

O.K. das mit dem Leitdraht war ja keine Absicht und das der LKW etwas fester als gewohnt angedockt hat, ups, aber da hat der Fahrer wenigstens gemerkt dass er dran ist.  Wenn Sie denken, ein Fertiger ist laut, so ein Capo sage ich ihnen, oha. Dass man nicht über die frische Decke laufen soll hätte ja mal einer sagen können, genauso wie, ach egal.

Als wir auf den nächsten LKW warten, nutze ich die Gelegenheit um mir einen Kaffee zu holen. Hätte ich mal lassen sollen. So eine Elektro-Bohlenheizung am Fertiger ist schon etwas feines, vor allem die 230 Volt Steckdose. Aber ein Verlängerungskabel würde auch nicht schaden. Geschmacklich auf gar keinem Fall.Wissen Sie wie ein Kaffee schmeckt der aus einer Kaffeemaschine kommt, die auf einer Fertiger-Bohle steht und seit Stunden vor sich hin kocht?

Stell dich nicht so an, schallt es von hinten: „Wer schwarz einbaut, der trinkt auch schwarz„ Hm schon wieder der, der bekommt aber auch alles mit. Gut ich trinke seit dieser Zeit keinen Kaffee mehr, aber sonst ist alles gut.

Glücklicher weise geht alles Mal rum, auch dieser Tag denke ich mir, während ich gegen 17 Uhr auf meine Uhr schaue. Mhh was haben die den jetzt mit diesen komischen Ballons vor, oh die Leuchten ja wie schön, neeiin gar nicht schön.

Um das ganze kurz zu machen, so gegen 21 Uhr waren wir dann an einem Imbiss, welcher auf dem Weg zu unserer Pension lag. Ach was kann doch so eine Currywurst die den halben Tag vor sich hin gebrutzelt hat gut schmecken, und die Pommes erst. (Fettwechsel ist ja total überbewertet)

Vor allem wenn man nichts zu Mittag gegessen hat und der Bauch einem in den Knien hängt. Hätte ja mal einer sagen können dass es auf eine Autobahnbaustelle keine Kantine gibt.

Ich hätte nie gedacht dass ich nach zwei kleinen Bier so gut schlafen kann. Noch nicht einmal der Gedanke daran, wer schon alles in diesem Bett geschlafen hat, seit es in den 70ern neu bezogen wurde, konnte das ändern. Alles war gut, jedenfalls  für eine kurze Zeit .

Bis „täglich grüßt das Murmeltier“: Es ist Morgens 05:00 Uhr………..
Diese kleine Geschichte ist allen Straßenbauern gewidmet und soll auf lustige Weise einen kleinen Auszug aus deren harten Arbeitsalltag wieder spiegeln.

Vielleicht regt es auch den ein oder anderen zum Nachdenken an, wenn er wieder fluchend und mit überhöhter Geschwindigkeit durch eine Baustelle fährt.

Autor: André Kräckmann, Redaktion pave-News

 

 

%d Bloggern gefällt das: