Paving News

Prozessintegration und Vernetzung, -Straßenbau

Digitaler Straßenbau, Straßenbau 4.0

PRAXIS-LeanManagement überzeugt durch Prozessintegration und Vernetzung.

Transparenz schafft Sicherheit –in allen Bereichen des Straßenbaus. 

Taktkarte, Materialzulauf, Logistik-Konzept, Kolonnenplanung, Auslastung, Mischwerk – die Aufzählung könnte noch mehr Zeilen beanspruche um die Bereiche des Asphalt-Straßenbaus aufzuzählen. Prozesse jedes einzelnen Teilbereiches stehen mehr denn je im Focus.

Wann kommt der nächste LKW mit welcher Menge am Fertiger an, welche Wartezeiten sind auf der Baustelle oder im Werk angefallen, welche Mindermenge wurde nicht geschafft zu verbauen und muss für den nächsten Einbautag eingeplant werden…. Die Bauleitung stellt sich all diese Fragen für die Planung und Abrechnung täglich neu. Zu oft mit dem Ergebnis, dass das Bau-Unternehmen auf LKW-Wartezeiten sitzen bleibt und Schäden im Garantiefall selbst übernehmen muss.

Automatisierte und einfache Anwendungen sind gefragt. Bau-Unternehmen jeder Größe nutzen mittlerweile das LeanManagement aus dem Hause PRAXIS Software AG. Es ist das derzeit einzige System am Markt, dass tatsächlich alle Bereiche miteinander vernetzt. Jeder kommuniziert mit Jedem! Mischwerk, Polier auf der Baustelle, Bauleiter wo auch immer er sich gerade befindet und LKWs sowie Spedition und Disposition. Jeder sieht und weiß in Echtzeit, und damit Sekundengenau, den Status und die Position eines jeden LKWs und damit die Tonnage im Zulauf so transparent wie nie. Das ermöglicht dem Einbauteam die Fertigergeschwindigkeit optimal zu regulieren. Fahrt- und Wartezeiten auf der Baustelle bzw. im Werk sind automatisiert erfasst und langfristig dokumentiert, ebenso wie die Einbauposition des Materials eines jeden Lieferscheins. Der Mischmeister im Werk erfasst auf einen Blick die LKW im Zulauf zum Werk und dazu die noch benötige Restmenge die zu produzieren ist. Und das alles automatisiert, ohne telefonisches Erfragen oder SMS schreiben. Die Dokumentation aller Werte erfolgt automatisiert im Hintergrund, dauerhaft abrufbar über Jahre hinweg im Portal BAU-ELSE.de.

Digitaler Straßenbau, Tiefbau, BIM
Abb: Kolonnenplanung ganz einfach per Drag&Drop. Welche Maschine und welches Einbauteam kann wann und wo eingesetzt werden.
Kolonnenplanung: Mensch, Maschine und Ressourcen

auf der Baustelle planen

Eine gute wirtschaftliche Vorplanung erweist sich auch beim Kolonnenteam und den Maschinen als Erfolgsfaktor. Steht der benötigte Fertiger zur Verfügung oder muss eine Maschine aus dem Mietpark genutzt werden? Schritt für Schritt stellen Sie mit den PRAXIS-Anwendungen die Kolonne zusammen. Eine Live-Volltextsuche unterstützt beim Auffinden der gewünschten Ressourcen. Im Anschluss an die Planung einer Kolonne kann direkt die Taktkarte erstellt oder eine Materialbestellung beim Mischwerk ausgelöst werden.

Die integrierte Drag&Drop-Funktionalität ermöglicht darüber hinaus eine schnelle Neuorganisation, wenn sich Terminplanungen verändern und Geräte oder Mannschaft neu eingeteilt werden müssen. Das firmApp Kolonnenplanung ist ein Instrument zur mittelfristigen Planung von Baustellen bezüglich Mannschaft, Maschinen und Ersatzteilen.

Digitalisierter Straßenbau, Industrie 4.0
Abb: Wann hat ein LKW das Werk verlassen, wann wird der nächste LKW auf der Baustelle eintreffen, wie viele Fahrzeuge und Tonnen Material befinden sich insgesamt im Zulauf? Dies und vieles mehr zeigt die PxKonsole den Verantwortlichen auf der Baustelle an, immer in Echtzeit, also mit den aktuellsten Daten. Die PxKonsole wird direkt am Fertiger oder Beschicker installiert.

Planen Sie zuverlässig Ihre Ressourcen und prüfen Sie deren Verfügbarkeit für anstehende Projekte. Einfache Bedienung macht das firmApp zum idealen Planungstool im schnelllebigen Tagesgeschäft und erlaubt es dem Anwender jederzeit problemlos und flexibel agieren zu können.

Das firmApp kann unabhängig vom LeanManagement eingesetzt werden, ist aber eng mit diesem verknüpft. Gemeinsame Stammdaten zu Maschinen und Baustellen gewährleisten eine einheitliche Datenbasis. Verbindungen zur WDV2015 und AMAS runden das Ganze ab und bieten für die Nachbetrachtung weitreichende Möglichkeiten zur Datennutzung sowie Auswertung.

Unter www.baustellenapp.com stehen neben ausführlichen Beschreibungen rund um Just-in-time auf der Baustelle auch verschiedene Beispiellieferscheine zum Download und Test bereit. Auch das XML-Format, welches zur Erstellung des QR-Codes verwendet wird, ist dort ausführlich dokumentiert.


Über die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG:

Die PRAXIS EDV-Betriebswirtschaft- und Software-Entwicklung AG wurde 1989 in Baden-Württemberg gegründet. Seit 1997 richtet sich der Fokus zunehmend auf die Branchensoftware WDV20xx und damit die Geschäftsprozessintegration von der Ausschreibung bis zur Kostenrechnung und Betriebsdatenerfassung und Terminal-Verwiegung für Zulieferbetriebe und Schüttgutunternehmen im Tief- und Straßenbau. Dazu kommt seit 2011 die IT-Automation und Managed Services von IT-Infrastrukturen für die Anwender der Software. Im Jahre 2012 ist der PxDigiStift© als ergänzendes Erfassungsinstrument eine Bereicherung für alle EDV-Anwender – dies völlig branchenneutral und bereichsübergreifend. Im Jahre 2013 wurde die softwaregestützte Baustellenlogistik mit BaustellenApp und LeanManagement entwickelt. Bau-Unternehmen im Asphalteinbau und Zulieferwerke werden erstmalig datenseitig vollkommen automatisiert vernetzt. Dadurch ist die PRAXIS EDV- Betriebswirtschaft- und Software- Entwicklung AG das erste deutsche Unternehmen, das diese zukunftsorientierte Vision verfolgt. Wichtig ist hierbei die Schließung von immer größer werdenden Bedarfslücken: IT-Prozess-Automation in zunehmend in homogenen und komplexen IT-Infrastrukturen bei mittelständischen Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis. Das 25-köpfige Team ist der Schlüssel zum Erfolg und immer neuen Innovationen in den Branchen der Kies-, Sand-, Steine-, Erden-, Asphalt-, Transportbeton- und Baustoff-Recycling-Unternehmen und deren Werken, sowie den Bau-Unternehmen im Tief- und Straßenbau. Die Vernetzung der PRAXIS Software AG selbst mit den Branchenverbänden und Institutionen sichert das frühestmögliche Integrieren von Vorschriften und spezifischen Parametern in die Branchen-Anwendungen – und damit hohe Investitionssicherheit für die Kunden.

Mit über 3.500 Anwendern in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört in der Branchensoftware-Entwicklung WDV20xx für die Schütt-, Veredelungs- und Baustoff- Industrie zu den Marktführern. Durch die gesellschaftliche Integration in der BSM Business Software für den Mittelstand eG erweitert das Systemhaus elementar mit über 200 Fachkräften in den unterschiedlichsten Spezialbereichen die Kompetenz bundesweit.

Im November 2013 folgt die Gründung der PRAXIS Branchen-Software Schweiz GmbH für die Schweiz und Österreich mit eigenem Vertrieb und Kundensupport. Im April 2014 wurde mit PRAXIS Bayern in München das Vertriebs- und Servicekonzept für Bayern und Österreich ausgebaut. 

%d Bloggern gefällt das: