Paving News

WDA Wasserdurchlässiger Asphalt

Wasserdurchlässiger Asphalt ist ein offenporiger Asphalt, der aber primär für die Ableitung von
Oberflächenwasser in den Untergrund konzipiert ist und somit die Versiegelung der Erdoberfläche reduziert.
Die Vorteile liegen in folgenden Faktoren:
• Grundwasserneubildung unter den nicht versiegelten Flächen
• Geringere Gefahr der Überlastung der Kanalisation
• Reduzierte Hochwassergefahr
• Verbesserung des Kleinklimas
Anwendung
Befestigungen aus Wasserdurchlässigem Asphalt können nur bei Verkehrsflächen mit geringer Verkehrsbelastung
und bei geringem Schmutzbefall angewendet werden. Außerdem kann die Tragschicht unter einer Pflasterdecke
aus Wasserdurchlässigem Asphalt bestehen. Die Verwendung von Vliesstoffen zwischen Bettung und Asphalttragschicht
kann sinnvoll sein.
Wasserdurchlässiger Asphalt als Deckschicht ist empfindlich gegen Schub- und Torsionsbeanspruchungen, die z. B.
durch Reifendrehbewegungen beim Lenken im Stillstand entstehen. Dies sollte bei der Planung von Parkflächen
berücksichtigt werden. Ebenfalls sollten bei der Anwendung enge Radien und sonstige Rangierbereiche vermieden
und zweckmäßigerweise mit konventionellem Asphalt ausgeführt werden.

https://www.asphalt.de/fileadmin/user_upload/downloads/dav/wasserdurchlssige_asphalte_2007_mit_beiblatt_2013.pdf